In diesem Schuljahr kooperiert das Albert-Einstein-Gymnasium mit dem Hygienemedizinischen Institut der Universität Ulm im Rahmen des 12. Ulmer Symposiums „Krankenhausinfektion“.

In drei Projekten arbeitet die Kongressorganisatorin und -leiterin Prof. Dr. Heike von Baum mit unseren Schülerinnen und Schülern zusammen, alle unter dem Motto „One Health: Mensch, Tier und Umwelt teilen sich eine gemeinsame Welt“.

Die Klasse 5e beschäftigt sich dabei praktisch und theoretisch mit dem Thema „Mensch und Tier als Partner“. Unter der Leitung von Frau Vöhringer und Frau Rachold wird fächerübergreifend in BNT und Bildender Kunst gearbeitet.

Im Chemieunterricht der Klasse 8e dreht sich momentan alles um das Thema „Dünger“. Gemeinsam mit Herrn Knoblauch erarbeiten die Schülerinnen und Schüler eine Präsentation in Wort und Bild.

Die Mikrobiologie-AG von Herrn Werner hat sich eine wissenschaftliche Präsentation zum Thema „Chancen und Risiken des Gentransfers bei Bakterien “ zum Ziel gesetzt und widmet sich diesem mit vollem Eifer.

Die Ergebnisse der drei Projekte werden auf dem Ulmer Symposium „Krankenhausinfektionen“ am 16. März ab 17.30 Uhr im Einstein-Saal des Maritim Congress Centrums Ulm von den Schülerinnen und Schülern unserer Schule präsentiert. Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement, mit dem sie die  Zusammenarbeit mit so namhaften Partnern möglich machen und freuen uns schon jetzt auf die Resultate.