Das Bundesministerium für Forschung und Bildung hat die letztjährige zehnte Klasse aus dem Hochbegabtenzug zur Fachmesse „Wasser Berlin“ in die Hauptstadt eingeladen. Als Dank und Anerkennung für die Teilnahme am Projekt „Wasser unter der Lupe“ übernimmt das BMBF sämtliche Reise- und Übernachtungskosten. „Die Gruppe aus Wiblingen war von allen Teilnehmern die engagierteste und leistungsstärkste Gruppe“, so Frau Ulrike Krauße von der Technischen Universität Dresden, die das Projekt in Wiblingen durchführte. „Deswegen haben wir dem Ministerium auch diese Gruppe für die Teilnahme an der Messe vorgeschlagen.“ Die Jugendlichen werden zwei Tage in der Hauptstadt verbringen. Zentraler Termin ist dabei das Treffen mit der deutschen Bildungsministerin Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, die sich mit den Wiblinger Schülerinnen und Schülern zu einem einstündigen Gedanken- und Ideenaustausch auf der „Wasser Berlin“ treffen wird. Die Diskussion wird sich um das Thema „Leitlinien der Zukunftsstadt“ drehen, mit Schwerpunkt auf dem Aspekt „Wasserversorgung in der Zukunft gestalten und sichern“.