IMGP3235

Viele der 6. Klässler, die Ende des Schuljahrs mit ihren Französischlehrern nach Straßburg fuhren, freuten sich riesig zum ersten Mal nach Frankreich reisen zu dürfen. Darum war auch der Jubel groß, als die Grenze bei Kehl überquert wurde. Neben Boot fahren auf der Ill, flanieren im Gerberviertel „la petite France“, Besuch des Straßburger Münsters, Flammkuchen essen … war vor allem das „Selbereinkaufen“ in französischen Bäckereien und Eisdielen das Highlight des Tages. Denn so konnten alle feststellen, dass man schon nach knapp einem Schuljahr so viel Französisch gelernt hat, dass man sich in Frankreich gut verständigen kann. Auf der Heimfahrt gab es dann noch ein Quiz und die Sieger wurden reichlich belohnt. Es war für alle ein gelungener Tag und ein großartiges Erlebnis.