2013 02-10 Musik Totentanz (2)Auszug aus dem Zeitungsbericht der Südwestpresse zu einem stimmungsvollen und anregenden Gemeinschaftsprojekt:

Fesselnder Totentanz: Szenisches Chorkonzert in St. Johann Baptist
(Autorin: CHRISTA KANAND, 11.02.2013, SWP)

Dem Tabu-Thema Tod widmete das Junge Vokalensemble Ulm im Vorgriff auf Aschermittwoch ein szenisches Konzert in der Neu-Ulmer Johann-Baptist-Kirche.
Atmosphärisch dicht eröffnete das 13-köpfige Ensemble unter der Leitung Stefan Glasbrenners den inspirierenden Reigen mit der Brahms-Motette „Schnitter Tod“ im akustisch idealen Altarraum. Polyphone Chorwerke der Renaissancemeister Johann Hermann Schein, Hans Leo Hassler und Heinrich Schütz schlugen den Bogen bis zur klassischen Moderne. In perfekt ausgefeilter A-cappella-Kultur lotete Glasbrenner den makellosen Klang der textklaren, gradlinig geführten Stimmen aus.
2013 02-10 Musik Totentanz