Hoher Besuch war nach den Herbstferien bei der Politik-AG des Albert-Einstein-Gymnasiums angesagt: Lena Schwelling (21), die Bundesschatzmeisterin der GRÜNEN JUGEND (GJ).

Politik-AG 2014Natürlich ist sie das nicht hauptberuflich, sondern Studentin der Literaturwissenschaft in Stuttgart. Und neben ihren Ausflügen in die Bundesorganisation ist sie auch ganz lokal geerdet, nämlich als eine der jüngsten Gemeinderätinnen in Ulm.

Die Fragen der Pol-AG parierte Sie zunächst locker: Warum ging sie als Fünfzehnjährige zu der GJ? ( wollte die Welt verändern). Wie sieht das konkret aus? (Kampagne zur Legalisierung von Hanf). Wo hat die GJ anderer Positionen als die „Alt-Grünen? (Beim kürzlich beschlossenen Asylkompromiss).

Ein Thema brachte Lena vermutlich ins Schwitzen: die Frauenquote der Grünen. Hier ließen die Schüler nicht locker und hakten immer wieder nach. Die grundsätzliche 50% -Quotierung der Grünen widersprach offensichtlich ihrem Gerechtigkeitsempfinden.

Eher nach Abenteuer klang für manche Pol-AG’ler/innen die Erzählung der Besucherin von ihren Blockade-Aktionen bei Castor-Transporten – meist im Norden Deutschlands und bevorzugt bei Novemberwetter.

Dass man auch als aufrechte Grüne gelegentlich in Konflikt mit seinen eigenen Prinzipien geraten kann, wurde beim Thema „Deutsche Waffen für Kurden im Nordirak“ deutlich. Angesichts der Scheußlichkeiten der IS komme der Pazifismus an seine Grenzen.

Alles in Allem hat sich Frau Schwelling bei der Pol-AG wacker geschlagen und wurde mit Applaus verabschiedet.