Nach langer und intensiver Vorbereitung und Forschung im Rahmen der Jugend forscht/Schüler experimentieren-AG haben sich 6 Schülergruppen des Albert- Einstein-Gymnasiums am diesjährigen Jugend forscht-Wettbewerb angemeldet.

Am 23./24. Februar 2016 durften sie im Foyer der Donauhalle ihre Ergebnisse einer Fachjury präsentieren und waren dabei mit zwei Regionalsiegen und zwei 2. Plätzen sehr erfolgreich.

Folgende Themen wurden bearbeitet:

  • Laub-Rohstoff für das Papier von Morgen? (Neo Bihler 6b, Lukas Veitl 6b, Arbeitswelt)
  • Gelbe Pflanzenfarben (Jurek Lang 7e, 2. Platz Chemie)
  • Meine Klasse ist zu laut! Was kann man tun? (Johann Blakytny 6e, David Hamberger 7e, 2.Platz Arbeitswelt)
  • Untersuchung von Fallbewegungen mit Tracker (Ole Mann 6e, Frederik Bork 6e, Regionalsieg Schüler experimentieren, Physik)
  • Methoden zur Messung der Oberflächenspannung (Simon Schäfer 10e, Jonas Schlößer 10c, Physik)
  • Entwicklung und Bau eines Segboards (Ludwig Bald J12, Moritz Jarosch J12, Fabian Stölzle J12, Regionalsieg Jugend forscht, Technik)

Das Albert-Einstein-Gymnasium erhielt außerdem einen Schulpreis der Industrie- und Handelskammer Ulm über 250€ und Frau Götzfried wird mit dem Landesbetreuungslehrerpreis ausgezeichnet.

Wir hoffen nun, dass unsere Regionalsieger bei den Landeswettbewerben in Stuttgart und Balingen im März/April ebenfalls erfolgreich abschneiden.