Nach langer und intensiver Vorbereitung und Forschung im Rahmen der Jugend forscht/Schüler experimentieren-AG haben sich 8 Schülergruppen des Albert- Einstein-Gymnasiums am diesjährigen Jugend forscht-Wettbewerb angemeldet.

Mit gleich 4 Regionalsiegen und einem zweiten Platz in der Sparte „Schüler experimentieren“ sowie einem tollen 3. Platz in der Sparte „Jugend forscht“ war das Team des Albert-Einstein-Gymnasiums in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich.

 

Folgende Themen wurden präsentiert:

Jugend forscht:

Physik; 3. Platz:

Gebäudeaerodynamik-Die Suche nach dem geeigneten Standort (Jakob Freudenberger, Daniel Weggenmann (beide 10e))

Technik:

Rasperry TV-ein Mediacenter basierend auf dem Rasperry Pi (Daniel Wagner, (10e))

Mathematik/Informatik:

Die vierte Dimension  (Simon Schäfer (10e), Jonas Schlößer (10c), Jonathan Dransfeld (10e))

 

Schüler experimentieren

Biologie; Regionalsieger:

Wie schnell bist du? Die Reaktionszeit im Test. (Leon Dupuy (6a), Clemens Weggenmann (7e), Sebastian Schoger (6b))

Biologie; 2. Platz:

Knochenstark-Verändert aktive Bewegung den Aufbau der Knochen? (Ole Mann, Frederik Bork (beide 7e))

Mathematik/Informatik; Regionalsieger:

Knoten und Verschlingungen in Mathematik und Praxis (Julius Hamich, Jurek Lang, (beide 8e))

Physik; Regionalsieger:

Dämmeigenschaften von Laub (Neo Bihler (7b), David Hamberger (8e))

Technik; Regionalsieger:

Solarboot mit Rückstoßantrieb (Marcel Feller, Albert Grou; (beide 6a))

 

Das Albert-Einstein-Gymnasium erhielt außerdem einen Schulpreis der Industrie- und Handelskammer Ulm über 250.

Wir wünschen unseren vier Regionalsiegern viel Erfolg beim Landeswettbewerb in Balingen im Mai.