Letztens beim Imker…

Als wir am Montag, den 19.09.2011 beim Lehrbienenstand am Eselsberg ankamen war Herr Dr. Denoix gerade dabei, altes Bienenwachs einzuschmelzen. Dazu legte er die Wachskästen in eine Holzkiste mit Glasdeckel. Durch die Wärme der Sonne schmilzt das Wachs und wird in einem Behälter aufgefangen. Das gewonnene Wachs wird z.B. zur Herstellung von echten Bienenwachskerzen verwendet.

Im Anschluss durften wir uns ein echtes Bienenvolk anschauen. Hinter einer Glasscheibe konnten wir viele Bienen beobachten – darunter auch die Königin, die mit einem weißen Punkt gekennzeichnet ist. Da es an diesem Tag nicht sehr warm war, flogen die Bienen nicht aus, sondern blieben im warmen Bau. Ganz schön viele waren das!

Später zeigte uns Herr Dr. Denoix ein größeres Bienenvolk, das auf einer Waage steht. Er erklärte uns, dass er dieses Jahr ca. 50 kg Honig allein aus diesem Volk „geerntet“ hat. Da staunten wir nicht schlecht – eine gute Ausbeute!

Zuletzt zogen wir Imkeranzüge an, die als Vorsichtsmaßnahme vor den vielen Bienen dienen. Auf dem Bild seht ihr fünf Kistenstapel. In jedem Stapel haust ein Bienenvolk. Eines davon durften wir uns genauer anschauen. Dazu wurden die Bienen mit Rauch in die Flucht getrieben und so konnten wir auch das Innere des Baus genau betrachten. Sogar Honig direkt aus der Wabe gab es zu probieren. Sehr lecker, können wir nur empfehlen!