„Mathematik ohne Grenzen“ – so heißt der Wettbewerb des Regierungspräsidiums Tübingen, der jährlich stattfindet. In diesem Jahr haben 156 Klassen teilgenommen, darunter sechs Klassen des Albert-Einstein-Gymnasiums:
am Juniorwettbewerb für die Klassen 5 und 6: Kl. 5a (Herr Moll), Kl. 5c (Herr Moll), Kl. 6e (Herr Meisl);
am Hauptwettbewerb für die Klassen 9 und 10: und Kl. 9b (Frau Lutz), 9e (Herr Meisl), 10e (Herr Häußler).

Alle sechs Klassen erzielten hervorragende Ergebnisse jeweils unter den besten 20 Klassen: Besonders erfolgreich waren die Kl. 10e auf dem 6. Platz und die Klasse 6e auf dem 5. Platz.

Spitzenreiter ist jedoch Kl. 5a, die sogar den Juniorwettbewerb gewonnen hat! Der Preis besteht in einem kostenlosen Besuch im Ravensburger Spieleland für die ganze Klasse in Verbindung mit der dortigen offiziellen Preisverleihung am Freitag, den 12. Juli.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem 1. Platz und zur überaus erfolgreichen Teilnahme aller sechs Klassen!