Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums haben in den vergangenen Wochen Karikaturen zu aktuellen Themen gezeichnet.

swp | 15.12.2017

Die Schüler haben einen Karikaturen-Wettbewerb organisiert. Foto: Albert-Einstein-Gymnasium

Meinungsäußernde Darstellungsformen spielten in der 8b vom Albert-Einstein-Gymnasium in den vergangenen Wochen eine ganz große Rolle. Die 26 Schüler bekamen von ihrer Lehrerin Charlotte Paulus-Weik im Kunstunterricht den Arbeitsauftrag, sich mit Karikaturen zu beschäftigen. Womit sich die Schüler im Einzelnen auseinandersetzten, konnten sie frei wählen – die Vorgabe lautete nur: „Aktuell muss es sein“. Die Schüler sollten einen Sachverhalt auf ironische, überspitzte und gleichzeitig kritische Art darstellen. Ob Prominenter, Bekannter oder ein Selbstportrait – die Person sollte verzerrt, aber immer noch erkennbar sein. Ausgangspunkt war eine realistische Darstellung. So galt es für die karikierende Person, die passende Kopfform, das geeignete Au­gen-Mund-Dreieck und besondere Merkmale zu wählen und zu definieren. Auch eine passende Umgebung sollten die Schüler zeichnen. Um die Motivation für die Schüler zu erhöhen, wurde neben der Benotung auch die Veröffentlichung in der SÜDWEST PRESSE in Aussicht gestellt. Die Karikatur von Neo Bihler überzeugte die Klasse und des „Wir lesen“-Teams am meisten.
Wer ebenfalls mit seiner Klasse oder auch alleine Lust hat, an einem Karikaturen-Wettbewerb teilzunehmen, kann sich beim „Wir lesen“-Team melden und damit Gutes tun: Zugunsten der Aktion 100 000 der SWP wird in Kooperation mit der Ulmer Ausstellungs GmbH sowie der fachlichen Unterstützung von „Kunstschimmer“, der Ulmer Kunstmesse, ein Karikaturen-Wettbewerb ausgeschrieben. Die Gewinner bekommen (Klassen-)Preise. Die Karikaturen, die sich alle mit einem aktuellen Thema beschäftigen sollen, werden auf der Leben-Wohnen-Freizeit 2018 ausgestellt und zum Verkauf angeboten. Der Erlös wird an die Aktion 100 000 gespendet. Weitere Infos unter Tel: (0731) 156 600 oder wir.lesen@swp.de