Profil des Albert-Einstein-Gymnasiums

Unser Profil im Überblick

Wie sich bereits im Namen unserer Schule zeigt, sieht sich das Albert-Einstein-Gymnasium der naturwissenschaftlichen Bildung besonders verpflichtet. So wurde das neue Hauptfach der Mittelstufe „Naturwissenschaft und Technik“ (NwT) vorzeitig eingeführt. Inzwischen ist das Albert-Einstein-Gymnasium Versuchsschule für das Fach NwT in der Oberstufe. In Arbeitsgemeinschaften (Schüler experimentieren, Mikrobiologie, Schüler-Ingenieur-Akademie) können die Schülerinnen und Schüler ihre naturwissenschaftlichen Kenntnisse erweitern.

Zudem bieten wir für sprachlich interessierte Schüler die Möglichkeit, in einer bilingualen Klasse (G9) unterrichtet zu werden. Auch andere Schüler können ab der Mittelstufe im sprachlichen Profil ihren Fokus auf den Fremdsprachenerwerb legen.

Eine Besonderheit am Albert-Einstein-Gymnasium ist außerdem der Hochbegabtenzug. Hier haben wir die Möglichkeit besonders begabte Schüler in einer eigenen Klasse zu fördern.

Weitere Informationen zu den einzelnen Angeboten finden sich hier:

Abitur nach 8 oder nach 9 Jahren – G8 oder G9

„In zwei Geschwindigkeiten zum Abitur“ – seit dem Schuljahr 2013/14 bietet das Albert-Einstein-Gymnasium die Wahlmöglichkeit zwischen einem achtjährigen und einem neunjährigen Weg zum Abitur an: Im Rahmen eines Schulversuchs in Baden-Württemberg wird es am Albert-Einstein-Gymnasium neben den G8-Klassen auch G9-Klassen geben.

Ob in acht oder neun Jahren das Abitur erreicht wird, für die Schüler und Schülerinnen gilt der gleiche Bildungsplan: Im neunjährigen Zug haben die Schülerinnen und Schüler jedoch ein Jahr mehr Zeit, um die geforderten Kompetenzen, Fertigkeiten und Kenntnisse zu erwerben. Vor allem für die Kernfächer Deutsch, Fremdsprachen, Mathematik und das Fach „Naturwissenschaft und Technik“ gibt es im neunjährigen Zug zusätzliche Unterrichtsstunden, so dass mehr Zeit zur Übung und Vertiefung zur Verfügung steht. In der Kursstufe werden dann die Schülerinnen und Schüler des 8jährigen und des 9jährigen Gymnasiums gemeinsam unterrichtet. In der Abiturprüfung erhalten beide Gruppen die gleichen Aufgaben.

Sowohl im achtjährigen als auch im neunjährigen Zug können die Schülerinnen und Schüler zwischen Französisch und Latein als zweiter Fremdsprache ab Klasse 6 (G8 und G9) und dem naturwissenschaftlichen und sprachlichen Profil ab Klasse 8 (G8) bzw. Klasse 9 (G9) wählen.

Das Albert-Einstein-Gymnasium bietet eine G9-Klasse als bilingualen Zug mit der Fremdsprache Englisch an.

Da es im neunjährigen Zug weniger Nachmittagsunterricht geben wird, eignet sich dieser besonders für Schülerinnen und Schüler, die sich neben der Schule intensiv musikalisch oder sportlich betätigen wollen. Außerdem sollen mit dem neunjährigen Gymnasium vor allem die Kinder angesprochen werden, die mehr Zeit zum Lernen benötigen.

Am Albert-Einstein-Gymnasium gibt es seit dem Schuljahr 1998/99 G8-Klassen. Die Erfahrungen mit diesen G8-Klassen sowie dem regulären G8 (in ganz Baden-Württemberg ab dem Schuljahr 2004/05 eingeführt) an unserer Schule waren und sind insgesamt sehr positiv: Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die das Klassenziel nicht erreichten, war gering. Im direkten Vergleich zum früheren G9 erbrachten die Schülerinnen und Schüler des achtjährigen Gymnasiums in der Abiturprüfung meist sogar bessere Leistungen.

Für Schülerinnen und Schüler mit einer eindeutigen Gymnasialempfehlung der Grundschule ist das achtjährige Gymnasium deshalb weiterhin die geeignete Schulform.