Bildungspartnerschaften


Bildungspartnerschaft zwischen dem Albert-Einstein-Gymnasium und der Akademie für Gesundheitsberufe des Uniklinikums

Am 18. Oktober wurde im Rahmen eines Festaktes eine Bildungspartnerschaft zwischen dem Albert-Einstein-Gymnasium und der Akademie für Gesundheitsberufe, die zum Uniklinikum Ulm gehört, besiegelt.
Im Beisein von Vertretern aus der Eltern-, Schüler- und Lehrerschaft sowie Herrn Semler, der die Abteilung Bildung und Sport der Stadt Ulm repräsentierte, wurde die Kooperationsvereinbarung von Herrn Meyer, dem Schulleiter des Gymnasiums, von Prof. Dr. Karl-Heinz Tomaschko, dem Direktor der Akademie, und von Frau Geppert, der Leiterin des Bildungsnetzwerks der IHK, unterzeichnet.

Bildungspartnerschaft

Herr Meyer begrüßte die Anwesenden und betonte in seiner Ansprache, welch großartige Möglichkeiten und Vorteile diese Bildungspartnerschaft für die Schülerschaft des Albert-Einstein-Gymnasiums mit sich bringt. Zum einen wird die Kooperation durch Schnupperpraktika und die Teilnahme an Vorlesungen vertiefte, differenzierte und vor allem praxisnahe Einblicke in den pflegerisch, therapeutischen aber auch technischen Bereich der Berufswelt ermöglichen, und so die Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler fördern und sie in der Berufsorientierung unterstützen. Zum anderen stellt die Zusammenarbeit zwischen der Akademie und dem Gymnasium auch eine Bereicherung für den Unterricht in Fächern wie Biologie, Gemeinschaftskunde, NwT, usw. dar – denn nur durch den Austausch von Gedanken und Ideen, auch mit Fachleuten aus dem außerschulischen Kontext, erweitert sich der Horizont und das Handlungsrepertoire aller am Schulleben beteiligten Personen. Durch ihre Ausrichtung erweitert die Kooperation das Angebot des Albert-Einstein-Gymnasiums an Bildungspartnerschaften in eine neue Richtung.
Herr Meyer dankte hier besonders den beiden zuständigen Lehrkräften des Gymnasiums, Herrn Blasum und Frau Sattler, die die Partnerschaft mit großem Engagement auf den Weg brachten.

Auch Prof. Dr. Karl-Heinz Tomaschko setzt große Erwartungen in die neu entstandene Partnerschaft. Er hofft und beabsichtigt den Jugendlichen des Gymnasiums in Zukunft einen interessanten Einblick in die Welt der Gesundheitsberufe zu bieten und sie damit für medizinische Berufe begeistern zu können. Das Albert-Einstein-Gymnasium sieht er hierbei als idealen Partner und wird der Schülerschaft durch das neue Kombimodell an der Akademie, das Ausbildung und Studium vereint, faszinierende und relevante Perspektiven für die Zeit nach der Schule aufzeigen können.
Feierlich gestaltet wurde die Veranstaltung vom schuleigenen Unter-/Mittelstufenchor unter der Leitung von Herrn Glasbrenner, der die Veranstaltung mit musikalischen Beiträgen kulturell bereicherte.

Impressionen zur Vertragsunterzeichnung


© Timo Zink

Am 19. Januar 2018 schlossen in feierlichem Rahmen die EvoBus GmbH und das Albert-Einstein-Gymnasium eine Bildungspartnerschaft unter der Schirmherrschaft der IHK Ulm und der IHK Schwaben in Augsburg.
Herr Meyer, Schulleiter des Albert-Einstein-Gymnasiums, betonte die Wichtigkeit der Bildungspartnerschaft für die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf Studium und Berufsleben. Klaus Graf, der Personalleiter der EvoBus GmbH, hofft damit, „nicht nur die Schüler begeistern, eine technische Ausbildung zu erlernen, sondern auch die Lehrkräfte zu ermutigen, sich die „neue Welt“ der Industrie anzuschauen und Erfahrungen zu sammeln.“

© Timo Zink

Schulsprecher Cornelius Daeges meint, „in Zukunft sollen bei einer Klassenfahrt nicht nur die Verse „ein Hoch auf unseren Busfahrer“ sondern auch die Verse „ein Hoch auf unseren Reisebus“ angestimmt werden“.

 

Bericht zur Bildungspartnerschaft von WIBLINGEN aktuell.


Bildungspartnerschaft zwischen dem Schulzentrum Wiblingen und der Sparkasse Ulm-Wiblingen

Bildungspartnerschaft (11)

Foto: Frederik Birk

Bildungspartnerschaft (6)

Foto: Frederik Birk

Mit Stolz und großer Freude auf beiden Seiten wurde am 29. April 2015 am Albert-Einstein-Schulzentrum im Rahmen eines Festaktes eine Bildungspartnerschaft zwischen dem Schulzentrum und der Sparkasse Ulm-Wiblingen geschlossen. Unterzeichnet wurde die Kooperationsvereinbarung von den Schulleitern der beiden beteiligten Schulen (Herr Meyer für das Albert-Einstein-Gymnasium, Herr Langer für die Albert-Einstein-Realschule), Vertretern der Sparkasse Ulm und Wiblingen (Filialdirektorin Frau Thierer und Herr Lehmann), Frau Geppert als Leiterin des Bildungsnetzwerks der IHK und Schulamtsdirektor Herrn Hitzler, im Beisein von Vertretern aus der Eltern-, Schüler- und Lehrerschaft sowie Frau Knäuer, die die Abteilung Bildung und Sport der Stadt Ulm repräsentierte.

 

Bildungspartnerschaft (10)

Foto: Frederik Birk

Die Anwesenden betonten allesamt die Wichtigkeit und Sinnhaftigkeit der Kooperation, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Schülerinnen und Schülern des Schulzentrums durch zahlreiche Projekte und Aktionstage vielfältige und vor allem praktische Unterstützung in ökonomischen Themen und bei der Berufsorientierung zu bieten. Bereits am selben Tag konnten sich 100 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums (Klasse 12) und 35 Schülerinnen und Schüler der Realschule (Klasse 10) bei der Auftaktveranstaltung „Fit für Finanzen“ von den Vorteilen der nun bestehenden Bildungspartnerschaft überzeugen und sich über die Grundlagen der Finanz-, Steuer- und Versicherungswelt interaktiv und individuell informieren. Die positive Resonanz, die diese Veranstaltung bei allen Beteiligten hervorrief, verspricht eine gewinnbringende Kooperation, die in vielfältiger Art und Weise in das Schulleben integriert wird.

Bildungspartnerschaft Zertifikat

 

 

 

 

Kooperationsvertrag zwischen der Sparkasse Ulm/Ulm-Wiblingen und des Schulzentrums Wiblingen