vogelherd vogelhof 2013 193Am 8 Oktober 2013 hatten wir, die Klassen 6a und 6d, einen tollen Ausflug zum Archäopark bei der Vogelherdhöhle im Lonetal.

Morgens in aller Frühe wurden wir vom Bus bei der Schule abgeholt. Nach ungefähr einer Stunde Fahrt über die Schwäbische Alb erreichten wir den Archäopark im Lonetal.

Zusammen mit Herrn Tilch, unserem Geschichtslehrer, und unserem Führer gingen wir durch den Park. Die erste Station war das Speerwerfen. Wir gingen wie die Steinzeitmenschen richtig auf die Jagd. Gezielt wurde auf Zielscheiben, die die Form von Steinzeittieren hatten. Alle aus der Klasse durften mit Holzspeeren werfen, was aber gar nicht so leicht war. Deswegen haben die Steinzeitmenschen eine Speerschleuder erfunden, damit man weiter und kräftiger werfen konnte. Auch das Werfen mit der Speerschleuder konnten wir noch probieren. Damit ging es schon viel besser.

Anschließend wurden uns Waffen und Werkzeuge aus der Steinzeit gezeigt. Uns wurde gezeigt, dass man auch mit einem Steinzeitmesser dickes Leder durchschneiden konnte. Als nächstes kamen wir zu einer Station, wo wir ein Wettrennen mit einer Steinzeittrage machen durften. Diese Trage diente den Steinzeitmenschen als Transportmittel.

Unser Begleiter des Archäoparkes führte uns schließlich durch die Vogelherdhöhle. Das Mammut und das Lonetalpferd sind die bekanntesten Funde der Vogelherdhöhle. Sie wurden von den Steinzeitmenschen aus Elfenbein geschnitzt.

Danach durften wir in einem Steinzeitzelt sitzen und unser Führer erklärte uns, wie man ohne Feuerzeug oder Streichhölzer ein Feuer machte. Das Steinzeitzelt besteht aus mehreren Fellen, die über Stäbe gelegt werden.

Nun kam der Höhepunkt des ganzen Ausflugs: Wir durften in die Schatzkammer, wo das Mammut aus dem Lonetal und der Höhlenlöwe zu betrachten sind.

Zum Abschluss hatten wir noch ein tolles Picknick auf dem Rastplatz des Archäoparks. Damit endete unser interessanter Ausflug. Jetzt können wir viel besser vorstellen, wie die Steinzeitmenschen früher gelebt haben.

Von Anna Lea Wörtz & Antonia Kohl 6a