„tech&school“ steht für ein Projekt der Daimler-AG an 100 ausgewählten Schulen in Deutschland. Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Berufswelt eines Ingenieurs und in die Herausforderung bei der Entwicklung moderner Antriebstechnik zu ermöglichen, um damit Interesse oder gar Begeisterung für den Ingenieurberuf zu wecken.
Bereits zum vierten Mal kamen Herr Walter und Herr Pfitzer, zwei Ingenieure vom Standort für Bennstoffzellenentwicklung in Nabern, für zwei Doppelstunden in den NwT-Unterricht. Dieses Jahr kam die Klasse 9f in den Genuss der Informationen aus erster Hand.

tech&school 2013_2tech&school 2013_1

Am Dienstag, den 30.04.  berichteten Herr Walter und Herr Pfitzer von ihrem persönlichen Weg in den Ingenieurberuf, von den vielfältigen Projekten während ihres Berufslebens und den konkreten Tätigkeiten eines Ingenieurs. Danach gaben sie eine Einführung in die Brennstoffzellentechnik, die in der Zukunft Mobilität ermöglichen könnte, und verglichen sie mit den Konkurrenten Hybridantrieb und reinem Elektroantrieb. Besonders interessant waren  die vielen mitgebrachten Muster realer technischer Produkte: Brennstoffzellenstacks, Speichermedien, Turbolader usw.
Eine Woche später ging es dann auch für die Schülerinnen und Schüler technisch richtig zur Sache. Nach einer kurzen Wiederholung zur Grundfunktion der Brennstoffzelle konnten sie die Technik an Modellautos mit Brennstoffzellenantrieb selbst testen: Kennlinien aufnehmen, Verbrauchsdaten ermitteln usw.

Zum Abschluss gab es an beiden Tagen in der  Pause für die Schüler die Möglichkeit, eine „Testfahrt“ mit dem Brennstoffzellenfahrzeug durchzuführen, mit dem Herr Walter und Herr Pfitzer aus Nabern angereist waren.

tech&school 2013_3
Im abschließenden Gespräch mit den Daimleringenieuren wurde deutlich, dass der Besuch für beide Seiten eine interessante und lehrreiche Abwechslung des Alltagsgeschäfts war.