Im Rahmen des Pilotprojekts „DELF als Leistungsnachweis an Gymnasien“ absolvieren die Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden 10. Klassen eine zentral gestellte Klassenarbeit mit Zertifizierungsoption DELF scolaire B1. Die Aufgaben werden vom Kultusministerium aus dem Pool der DELF-Aufgaben des CIEP (Centre international d’études pédagogiques) ausgewählt. Geprüft werden in dieser Klassenarbeit die Kompetenzbereiche Hörverstehen, Leseverstehen und schriftlicher Ausdruck. Alle interessierten Schülerinnen und Schüler haben im Anschluss daran die Möglichkeit, für eine sehr niedrige Verwaltungsgebühr die mündliche DELF-Prüfung am Albert-Einstein-Gymnasium abzulegen und so das vom französischen Bildungsministerium ausgestellte und weltweit anerkannte DELF-Zertifikat zu erwerben. Die beteiligten Fachlehrkräfte werden im Rahmen des Projekts geschult und akkreditiert, sodass sie berechtigt sind, selbst alle Prüfungen durchzuführen und zu bewerten. Die Noten der Klassenarbeit nach dem deutschen System werden wie gewohnt zeitnah mitgeteilt, eine individuelle Einsichtnahme durch die Schülerinnen und Schüler an der Schule ist jedoch erst nach der formalen Festlegung der DELF-Ergebnisse von französischer Seite möglich.

Wie Botschafterin Anne-Marie Descôtes und Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann in der Pressemitteilung des Kultusministeriums vom 24.01.2018 betonen, soll die Integration des weltweit anerkannten und lebenslang gültigen DELF-Zertifikats in das baden-württembergische Lehrprogramm dazu beitragen, die Motivation der Schülerinnen und Schüler beim Erlernen der französischen Sprache zu fördern. Das DELF-Zertifikat hat nämlich lebenslange Gültigkeit und dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse, z. B. bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder im Falle einer Bewerbung im frankophonen Ausland ebenso wie bei französischsprachigen Unternehmen und Institutionen − „DELF öffnet Türen“, so Botschafterin Anne-Marie Descôtes. Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann unterstreicht, dass von diesem Projekt nicht zuletzt die deutsch-französische Freundschaft profitiert, die vom gegenseitigen sprachlichen Verständnis lebt.

Als eine von 74 baden-württembergischen Schulen hat das Albert-Einstein-Gymnasium in diesem Schuljahr mit der Klasse 10d am Pilotprojekt teilgenommen. Die landesweite Klassenarbeit soll künftig allen Gymnasien angeboten werden.

 

Die vollständige Pressemitteilung vom 24.01.2018 finden Sie hier:

DELF als Leistungsnachweis an Gymnasien_Pressemitteilung

S. Weber