Die erste chemische Reaktion im Chemieunterricht

Die Entstehung von Eisensulfid

Material:

  • Becherglas
  • Reagenzglas
  • Stativ
  • Bunsenbrenner
  • Schüssel mit Sand
  • SchwefelpulverEisenpulver
  • Schutzbrille

Durchführung:

Man nehme ein wenig Eisenpulver und Schwefelpulver und mische sie zu einem Eisen-Schwefelpulvergemisch. Dies füllt man in ein Reagenzglas, das dann wiederum an ein aufgebautes Stativ befestigt t wird. Das Reagenzglas wird leicht schief befestigt. Unter das Reagenzglas wird eine Schüssel mit Sand gestellt. Nun wird das Reagenzglas mit dem Eisen-Schwefelpulvergemisch mithilfe eines Bunsenbrenners erhitzt. Sobald es anfängt zu glühen, hört man mit dem Erhitzen auf und nimmt etwas Abstand.

Beobachtung:

Die Mischung beginnt zu glühen und nach Wegnehmen des Brenners wandert die Glühzone durch das ganze Gemisch. Nach Beendigung des Glühens, sieht man einen blau-schwarzen Stoff.

Eisensulfid

Erklärung:

Der Vorgang, der während des Glühens zwischen Eisen und Schwefel stattfand, wird Chemische Reaktion genannt. Dabei ist ein neuer Stoff entstanden, er heißt Eisensulfid (siehe Foto). Dieser Stoff hat nun viele neue Eigenschaften. Eisensulfid ist zum Beispiel nicht magnetisch und nicht in Schwefelkohlenstoff löslich.

Chemische Reaktionen beschreibt man mit der Reaktionsgleichung.

Für diese Reaktion lautet sie in Worten:              Eisen + Schwefel -> Eisensulfid

In Formelschreibweise:       Fe + S  -> FeS

(Eisen + Schwefel sind die Ausgangsstoffe, den Pfeil nennt man Reaktionspfeil und Eisensulfid ist dann das Produkt)