Fach Französisch

BIENVENUE –

Willkommen auf der Seite der Fachschaft Französisch am Albert-Einstein-Gymnasium Ulm-Wiblingen!

Liebe Eltern,

Französisch wird am Albert-Einstein-Gymnasium als 2. Fremdsprache (ab Jahrgangsstufe 6) unterrichtet. Der kompetenzorientierte Sprachunterricht wird durch eine Reihe weiterer Aktivitäten ergänzt, durch die die Schüler ihre sprachlichen und interkulturellen Kenntnisse vertiefen und in der Realität erproben können.

NameFächerNameFächer
Frau BrenjoF / EFrau RuppF / E / Span
Frau Fenner F / SpanHerr SaurF / E
Frau Halter-BiegF / D / G / SpaFrau SattlerF / D / L
Frau Jardel F / DFrau ScholzF / M / Inf
Frau KauffoldF / DFrau SteinF / D
Frau KuhnleF / ChHerr WeberF / L
Frau MarxF / EFrau ZeiselF / E
Frau MazeronF / E
Frau Mündler-KindermannF / D
Frau Neininger F / G

Aktivitäten

  • Wir feiern den Jahrestag des Deutsch-Französischen Vertrags über Zusammenarbeit, den Elysée-Vertrag, zusammen mit unseren Schülern: für die Unterstufenschüler wird eine Quiz-Veranstaltung zu deutsch-französischen Themen und ein Vorlesewettbewerb angeboten.
  • Jedes Jahr besucht uns das France Mobil, eine deutsch-französische Initiative mit dem Ziel, Frankreich, seine Sprache und seine Kultur spielerisch den Schülern verschiedener Klassenstufen näherzubringen.
  • Wir nehmen an der Cinéfête teil, hier besuchen wir in Zusammenarbeit mit Ulmer Kinos mit den Schülern französische Filme und besprechen diese dann im Unterricht.
  • Studienfahrten nach Paris und in die Provence sind fester Bestandteil unseres OST-Programms.
  • Wir bieten unseren Schülern Austauschprogramme auf verschiedenen Ebenen an: Einen Schüleraustausch (Mittelstufe) mit Argenton und wir vermitteln individuelle Austauschprogramme über das OSA Stuttgart und das Brigitte Sauzay-Programm.
  • Unsere Schüler haben am Albert-Einstein-Gymnasium die Möglichkeit, das international anerkannte DELF-Sprachzertifikat zu erwerben.

D. Schmid
T. Halter-Bieg
S. Weber

ARGENTON

Schüleraustausch mit Argenton-sur-Creuse am AEG – Wiblingen

Seit Anfang 1979 besteht eine offizielle Schulpartnerschaft zwischen dem Albert-Einstein-Gymnasium Wiblingen und dem Collège und Lycée Rollinat in Argenton. Dieser Austausch entstand aus persönlichen Initiativen von Lehrkräften beider Schulen.

Die Stadt Argenton zählt zusammen mit ihren Randgemeinden etwa 13.000 Einwohner und liegt am südlichen Rand des Pariser Beckens in der historisch reizvollen Landschaft des Berry im Département Indre. Ihre Lage an der Creuse und die romantische Umgebung machen Argenton zu einem beliebten Ziel von Touristen, abgesehen von einigen wenigen Gewerbebetrieben ist es in erster Linie Einkaufs-, Schul- und Verkehrszentrum für den umgebenden ländlichen Raum.

In einem zweijährigen Rhythmus begegnen sich Schülergruppen aus beiden Partnerstädten und verbringen zwei Wochen in den Familien ihrer jeweiligen Austauschpartner. Während ihres Aufenthalts im Gastland nehmen die Schüler am Unterricht, sowie an einem umfangreichen Besuchsprogramm teil und gestalten ihre Freizeit gemeinsam mit den gastgebenden Familien und der Partnerschule.

Der Erfolg dieser Schulpartnerschaft erklärt sich nicht zuletzt durch die Vielfalt und Attraktivität des Erlebnisrahmens. So erfahren die Wiblinger Schüler den französischen Schulalltag weitgehend zusammen mit ihren „correspondants“. Das durch die Stadt Argenton und den dortigen Partnerschaftsverein gestaltete offizielle Rahmenprogramm vermittelt den Teilnehmern am Austausch die Erfahrung, wie französische Gastfreundschaft gelebt wird.

Insgesamt erleben unsere Schüler das französische Schulsystem von der „école maternelle“ über „collège“ und „lycée“ bis hin zur weiterführenden Berufsschule, dem „lycée d’enseignement professionnel“. Sie erhalten Einblicke in deren Arbeitsweisen, in Programm und Anspruch der einzelnen Schultypen. Einblicke in die Arbeitswelt der Erwachsenen bei Betriebsbesichtigungen verleihen dem gesellschaftlichen Umfeld, in dem der Schüleraustausch erlebt wird, Plastizität und Authentizität. Unsere Schüler gewinnen so Eindrücke zwischen der Privatsphäre des französischen Familienlebens, dem großen Raum, den der Schulalltag für ihre „corres“ einnimmt, und schließlich dem Spannungsfeld von historischer und technologischer Dynamik.

In der Konsequenz wurden die deutsch-französischen Begegnungen zwischen Wiblingen und Argenton auch in den außerschulischen Bereich ausgedehnt. So besuchte erstmals im Mai 1986 eine Delegation aus Argenton unter Leitung des damaligen Bürgermeisters, M. Advenier, den Stadtteil Wiblingen, um weitere Kontakte mit Wiblinger Bürgern zu knüpfen. Aus dieser ersten Kontaktaufnahme hat sich inzwischen eine offizielle Partnerschaft zwischen Argenton und dem Stadtteil Wiblingen entwickelt.

Die erfolgreiche Fortschreibung unserer Schulpartnerschaft auch auf der Ebene der beiden Kommunen verweist uns zurück auf die Idee der „amitié franco-allemande“, die bewusst den Weg in die Schulen nahm, um das große Ziel des gegenseitigen Verständnisses zwischen Deutschen und Franzosen zu verwirklichen. In diesem Sinne dürfen sich unsere Schüler auch als Botschafter eines größeren Ganzen verstehen.

D. Schmid

 

Gründe für die Wahl

Warum wir davon überzeugt sind, dass das Fach Französisch eine gute und zukunftsorientierte Wahl für Ihre Kinder darstellt:

Durch das Erlernen der Sprache eines unserer wichtigsten Nachbarländer – geographisch, kulturell, politisch und vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht –

  • erwerben unsere Schüler eine weit verbreitete Weltsprache (gesprochen wird Französisch ebenso in Belgien, der Schweiz, Kanada, Nordafrika, …) und nicht zuletzt ist Französisch eine der offiziellen Sprachen der EU.
  • verbessern Ihre Kinder ihre Berufschancen, denn Frankreich ist der wichtigste Handelspartner Deutschlands, dies belegen auch die zahlreichen Abkommen der Anerkennung von Berufs- und Studienabschlüssen zwischen beiden Ländern.
  • können die Schüler erste Kontakte zu Frankreich knüpfen (siehe Aktivitäten) und lernen sich mit der französischen Kultur und Lebensart auseinanderzusetzen. Über erste persönliche Kontakte (siehe Austauschmöglichkeiten) können Ihre Töchter und Söhne lernen, sich mit dem Nachbarland zu vernetzen, um später berufliche Chancen wahrzunehmen.
  • erhalten unsere Schüler eine Brückensprache, die es ihnen erleichtert andere romanische Sprachen zu erlernen, denn Französisch verfügt über eine besonders klar und systematisch gegliederte Struktur. Dies befördert auch im Besonderen die Entwicklung von Logik und Lerntechniken, die ihnen dann auch in anderen Fächern zu Gute kommen.
  • wird nicht zuletzt der Umgang mit Sprache und sprachlicher Kompetenz gefördert, da gerade der moderne Fremdsprachenunterricht authentische und alltägliche Kommunikationssituationen spielerisch einübt, unseren Schülern somit fächerübergreifende Fähigkeiten und Kenntnisse wie Kommunikationsfähigkeit, das Wissen über historische, gesellschaftliche und aktuelle politische Zusammenhänge, Philosophie und Literatur vermittelt.
  • kann an unserer Schule die DELF-Prüfung abgelegt werden. DELF (Diplôme d’études en langue française) ist eine international anerkannte Sprachprüfung, die Ihren Töchtern und Söhnen den Zugang zum Studium an den französischen Universitäten ohne weitere Sprachprüfung erlaubt.

T. Halter-Bieg
D. Schmid
S. Weber

 

Spezielle Informationsveranstaltungen zur Sprachenwahl finden jedes Jahr für Eltern und Schüler statt (s. Terminplan auf der Startseite der Schulhomepage). Ebenso können für weitere Rückfragen die Französisch-Lehrer bzw. die Schulleitung angesprochen werden.

Unterrichtsbeispiele vom Juni 2013

Interessantes zu Land und Leuten:

www.institutfrancais.de – ein multidisziplinäres Team widmet sich hier einem gemeinsamen Engagement: die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit

www.ofaj.org bzw. www.dfjw.org – das deutsch-französische Jugendwerk, eine internationale Organisation im Dienste der deutsch-französischen Zusammenarbeit

www.tv5.org – Apprendre et enseigner avec TV5 MONDE : der französische Fernsehsender bietet Übungen zum Hör- und Hör/Sehverstehen sowie zu Wortschatz und Grammatik

www.journauxfrancais.net – französische Presse online

Wörterbücher:

www.leo.de

www.pons.eu

Wettbewerbe:

www.institutfrancais.de/prixdeslyceens

www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de

Unser Lehrwerk:

www.klett.de – Découvertes (bisherige Ausgabe)

www.cornselsen.de − À plus! Nouvelle édition. (ergänzt durch auf das Lehrwerk abgestimmte Lektüren)

T. Halter-Bieg
S. Weber