In Deutschland findet jährlich der traditionelle Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels statt, bei dem alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen teilnehmen dürfen. Dabei qualifizieren sich die Klassensieger zunächst über einen Schulentscheid, bevor sie als Stadt- oder Kreissieger in das Landes- und Bundesfinale einziehen.

Das Albert-Einstein-Gymnasium ist sehr stolz, in diesem Jahr eine Stadtsiegerin in die Bezirksausscheidungen schicken zu können. Julia Ohla aus der Klasse 6c konnte sich bislang in jeder Runde souverän gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. In jeder Rundemusste ein eigener Text und einFremdtext vorgelesen werden und Julia konnte durch sicheres und ausdrucksbetontes Vorlesen die Zuhörer in ihren Bann ziehen. So konnte sie sich am 21.02. in der Buchhandlung Herwig in Ulm gegen acht Kontrahenten aus anderen Schulen der Stadt durchsetzen.  Julia meint zum bisherigen Verlauf des Wettbewerbs:

 

„Ich fand den Vorlesewettbewerb sehr spannend, da auch die anderen Mitstreiter sehr gut gelesen haben. Ich denke, dass alle bislang zu einem tollen Wettbewerb beigetragen haben.  Für mich war es sehr bedeutend, dass ich es auch schon bis zum Kreisentscheid geschafft habe.“

 

Das finden wir auch und wünschen Julia für den Bezirksentscheid am 25. März in Tübingen ganz viel Erfolg!