20 Schülerinnen und Schüler verbringen den letzten Freitagnachmittag vor den heißersehnten Osterferien im Raum 26 des Albert-Einstein-Gymnasiums. Pünktlich um 14 Uhr (trotz Verkehr auf der A8) dürfen wir Herrn Arnold aus Nürtingen begrüßen.

Kurz und knapp stellt sich der Bundestagsabgeordnete und Verteidigungsexperte der SPD vor, bevor er sich den unzähligen Fragen der Politik-AG-Mitglieder und GK-Begeisterten stellt.

Ist die NATO heutzutage obsolet? Weshalb erreicht Deutschland das Ziel nicht, 2% des BIPs in Militär zu investieren? Wie sicher ist Deutschland wirklich? Der SPD-Politiker ist um keine Antwort verlegen und bereichert uns mit Daten, Wissen frisch aus Berlin und hin und wieder flachsigen Sprüchen wie „Ich halte das für Quatsch.“

Auch wenn unangenehme Themen aufkommen wie die marode Ausstattung der Bundeswehr (Warum fahren die Panzer nicht und weshalb dürfen Marine-Hubschrauber nicht über das Meer fliegen?), hat der Verteidigungsexperte eine passende Antwort zur Hand.

Gegen Ende erleben die Diskussionen noch einen munteren Aufschwung. Wir tauchen in die Debatten um den Syrienkonflikt ein, widmen uns tagespolitischen Themen wie die amerikanischen Luftangriffe und wollen noch ganz genau wissen, wie der sexuelle Missbrauch in der Bundeswehr zu deuten ist.

Leider ist unser Gast um 15 Uhr schon zu einer Telefonkonferenz verabredet, die er für uns sogar noch um ein paar Minuten aufschiebt. Tja, der Alltag eines Bundestagsabgeordneten ist stressig. Umso dankbarer sind wir für die Zeit, die sich Hr. Arnold für unsere Fragen genommen hat.

Anna Liu, Kl 12