Model United Nations in Rom – Ulmer Diplomaten am „Nabel der Welt“

17. Feb 2019

Vom 07.02 bis zum 09.02.2019 fand in Rom die CWMUN-Konferenz in der weltbekannten LUISS Guido Carli University statt, bei der die Model United Nations AG des Albert-Einstein-Gymnasiums teilnahm. Bei dieser internationalen Konferenz stellten die fünf Mädchen und acht Jungen der Klassenstufen 10 und 11 internationale Politik nach und versuchten auf diplomatische Art und Weise Lösungen zu weltpolitischen Themen zu finden. Innerhalb der monatelangen Vorbereitung und Arbeit der AG bildete die Fahrt nach Rom zu der 3-tägigen „Change The World Model UN Konferenz“ den Höhepunkt. Im Herzen Italiens bekamen die Schülerinnen und Schüler die einzigartige Gelegenheit gemeinsam mit Delegierten aus der ganzen Welt beispielsweise das Thema „der konkreten Lösung für eine Verringerung des gesundheitsschädlichen Konsums von Tabak und Alkohol“ zu diskutieren.

Die Konferenz selbst bestand aus drei Gremien, der FAO (Food and Agriculture Organisiation), dem WFP (World Food Programm) und dem Security Council (Sicherheitsrat), in denen jeweils ein eigenes Thema erörtert wurde. Ziel war es, bis zum Ende der drei Tage gemeinsam eine fertige Resolution zu schreiben, der die Mehrheit der Delegierten zustimmen konnte.

Neben der Fähigkeit Weltoffenheit zu beweisen und sich anderen Kulturen anzupassen, lernten die Delegierten auch die Tragweite solcher Fähigkeiten und des Handels innerhalb von Aufgeschlossenheit und Kompromissbereitschaft in der Weltpolitik kennen. Durch die anspruchsvollen und kontroversen Gespräche mit den anderen Jugendlichen in der Konferenzsprache Englisch trat die Bedeutung von gemeinsamer klarer Kommunikation und deren Wichtigkeit in der globalisierten Welt deutlich hervor.

Selbstverständlich war es den begleitenden Lehrern auch ein Anliegen den Schülern die italienische Kultur näherzubringen, nicht zuletzt auch wegen der aktuellen beunruhigenden Spannungen zwischen Frankreich und Italien. So wurde der Europagedanke gestärkt und demokratisches Bewusstsein gelebt. Neben den fordernden Konferenzsitzungen standen natürlich auch kulturelle Höhepunkte, wie der Besuch des Kolosseums und des Vatikans, auf dem Tagesplan. Zudem bekamen die Schüler ein besseres Verständnis vom italienischen Lebensgefühl in der antiken Hauptstadt der Welt. Krönender Abschluss war denn auch der Besuch des Petersdoms und einer Messe des Papstes auf dem Petersplatz.

Zum Schluss wurde jedem deutlich, dass diese Fahrt einen Gewinn für jeden einzelnen brachte, seien es die neu gewonnenen internationalen Bekanntschaften, die neuen Erfahrungen und erlernten Fähigkeiten in den Bereichen Sprache, Politik und Kommunikation oder die wohlverdienten drei Preise, die Rebecca Glück, Andreas Pietzcker und Leonie Steuernagel, für besondere Leistung und für die beste schriftliche Stellungnahme, nach Hause brachten. Auch wurde den teilnehmenden Schülern bewusst, welche Verantwortung sie in der Zukunft tragen und welche Rolle sie selbst in der Zukunft spielen werden. Dabei sind vor allem die Bereitschaften sich einzubringen, über seinen eigenen Schatten zu springen, den Mut aufzubringen zu hinterfragen und innovativ zu denken, wichtig, welche die 13 Schülerinnen und Schüler allesamt gezeigt haben.

Besonderer Dank gilt auch den begleitenden Lehrern, Hr. Heinemann und Hr. Zloch, und dem Lions Club Ulm als Projektsponsor, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre. Die Fahrt fand nach der Teilnahme der AG des Albert-Einstein-Gymnasiums an einer Konferenz in London 2018 bereits zum zweiten Mal unter der Schirmherrschaft der Stadt Ulm statt, der hier, namentlich vertreten durch Frau Kulturbürgermeisterin Mann, ebenfalls ganz herzlicher Dank gezollt sei.

Leonie Steuernagel

Ulmer Delegation

Die Ulmer Delegation von links nach rechts:

Begleitlehrer Bernd Heinemann, Maia Dimoti, Julian Schanz, David Cui, Robin Schmitz, Leonard Noll, Joshua Tritsch, Andreas Pietzcker, Said Aliev, Rebecca Glück, Luca Bergonzi, Leonie Steuernagel, Juliane Schertler, Begleitlehrer Günter Zloch, Chiara Genelin.

Ulmer Delegation 2

Die Ulmer Diplomaten am Eingang der renommierten LUISS-Universität.