Zeitzeugin im Albert-Einstein-Gymnasium

22. Mär 2019

Am Donnerstag, den 14. März 2019 besuchte die Holocaust-Zeitzeugin Henriette Kretz das Albert-Einstein-Gymnasium, um Schülerinnen und Schüler an ihren Erlebnissen und Erfahrungen während der NS-Zeit teilhaben zu lassen. Eine Begegnung wie diese zu erleben, ist für die Schülerschaft ganz besonders wertvoll, sie kann nicht durch einen Film oder ein Buch ersetzt werden kann. Dieser echte Mensch, der vor einem steht, macht Geschichte lebendig und begreifbar. 

Die Mahnung der Zeitzeugin, Verantwortung zu übernehmen für Demokratie, Frieden und Freiheit, ist besonders eindrücklich, denn sie ist mit einer persönlichen Biografie verbunden, so die Rückmeldung der Schülerinnen und Schüler. Auch die SWP berichtete über dieses Event an unserer Schule:

Zeitungsartikel