Vom Potenzial zur Leistung: Motivation und Engagement

16. Okt 2019

Vortrag am Di., 05.11.2019 um 19 Uhr am Albert-Einstein-Gymnasium

Frau Schol

Der Landesverband Hochbegabung Baden-Württemberg e. V. (LVH) und das Albert-Einstein-Gymnasium veranstalten einen Vortragsabend und laden dazu Eltern, Erzieher, Lehrkräfte, Psychologen und alle sonstigen interessierten Personen herzlich ein.

Das AEG, an dem es seit dem Schuljahr 2005/2006 einen Hochbegabtenzug gibt, und den LVH (in Ulm mit einer Regionalgruppe vertreten) verbindet schon seit Jahren eine gute Kooperation in allen Belangen rund um das Thema Hochbegabung und das gemeinsame Anliegen, Kinder und Eltern zu unterstützen und die Öffentlichkeit zu informieren. Aus dieser Kooperation heraus entstand die Idee, eine Vortragsreihe ins Leben zu rufen. So werden auch in Zukunft etwa zwei Mal im Jahr Vorträge mit wechselnden Referenten stattfinden. 

Die Referentin, Frau Ingvelde Scholz, war schon mehrfach hier in Ulm zu Gast. Bei ihrem aktuellen Vortrag am 05.11.2019 geht es um das spannende Thema „Motivation bei Schülern/Schülerinnen“. Eltern und Lehrkräfte wollen, dass Kinder und Jugendliche gerne zur Schule gehen und das Lernen als etwas Sinnvolles begreifen. Ob sich diese Wünsche erfüllen, ob ein junger, begabter Mensch sich anstrengt und bei Misserfolgen nicht aufgibt, hängt zum Großteil davon ab, ob und wie motiviert und engagiert er ist. Denn Motivation und Engagement spielen auch bei sehr begabten Kindern und Jugendlichen für die schulische und berufliche sowie für die persönliche Entwicklung eine wesentliche Rolle. 

Die Referentin geht in ihrem interaktiven Vortrag darauf ein, was junge Menschen motiviert und demotiviert und was Eltern und Lehrkräfte wie auch die Kinder und Jugendlichen selbst zu einer positiven Entwicklung beitragen können:

  • Was brauchen junge Menschen, um ihr Potenzial zu entfalten?
  • (Wie) Können sich Jungen und Mädchen selbst motivieren?
  • Wie können Eltern und Lehrkräfte Motivation und Engagement fördern?
  • Gibt es bei sehr und hochbegabten Kindern und Jugendlichen weitere Faktoren, die Motivation begünstigen oder hemmen können?

  • Und was kann man machen, wenn sich kein Erfolg einstellt? 

Frau Scholz ist eine namhafte Expertin im Bereich Begabtenförderung. Sie unterrichtet selbst am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Marbach am Neckar (mit Hochbegabtenzug) und leitet unter anderem die Arbeitsgruppe "Begabten- und Hochbegabtenförderung" am Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Stuttgart, das heißt, sie ist in der Aus- und Weiterbildung von Referendaren und Lehrkräften aller Schularten tätig. Mittlerweile hat sie ihre Zielgruppe auch auf Erzieherinnen und Erzieher aus den Kindergärten ausgedehnt. Außerdem ist sie Autorin zahlreicher Publikationen zu pädagogischen und fachspezifischen Themen und als Vorstandsvorsitzende in mehreren Hochbegabtenvereinen aktiv. 

Der Eintritt ist für alle kostenlos und hoffentlich nicht umsonst!