Präventionsprojekte der Polizei für die 6. und 7. Klassen

09. Dez 2019

Die Polizei Ulm unterstützt die Präventionsarbeit an unserer Schule in zwei Klassenstufen:

In den 6. Klassen führt sie für alle Schüler ein Projekt zum Thema „Gewalt“ durch. Inhaltlich geht es nicht um Vorfälle schwerer Gewalt an Schulen, die in Deutschland glücklicherweise sehr selten sind, sondern u.a. auch um Mobbing oder Beleidigungen, die in vielen Schulen auf der Tagesordnung stehen. Gerade diese vermeintlich kleineren Vorfälle gilt es ernst zu nehmen, um möglichen Gewaltentwicklungen früh und effektiv vorzubeugen. Da dies eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, unterstützt die Polizei dadurch die Präventionsarbeit vor Ort an der Schule.

In den 7. Klassen geht es um ein Präventionsprogramm zum Umgang mit digitalen Medien. Kinder wachsen heutzutage in eine neue multimediale Welt hinein. Bei einem nicht angemessenen Gebrauch lauern jedoch mancherlei Gefahren, besonders für Kinder und Jugendliche. Unter anderem stellen sich die Fragen des Urheberrechts, der Passwortsicherheit und der Kostenfallen. Ein weiteres Problem im Zusammenhang mit den neuen digitalen Medien sind die sozialen Netzwerke und v.a. auch das Thema „Cybermobbing“.

Begleitet wir das Programm der 7. Klassen von einem Elternabend zu diesem Thema am 15.01.2020 um 19.30 Uhr im Vortragssaal.

Tanja Halter-Bieg, Präventionsbeauftragte